Kloster Wittem

Kloster Wittem Strassenansicht

 Von Vaals kommend erreicht man über die N278, kurz vor Gulpen, den Ort Wittem. Der Ort besitzt ein bekanntes Kloster der Redemtoristen mit Pilgerstätte.

„Kloster Wittem ist eine aktive Lebens- und Arbeitsgemeinschaft in Süd-Limburg (NL). Im Kloster lebt eine Redemtoristengemeinschaft von Priestern und Brüdern zusammen mit einigen Laien“. Die Kirchen und Kapellen sind ein Ort der Stille, des Gebets und der Buße. Prunkstück des Klosters ist die wunderschöne Bibliothek.

Kloster Wittem Klosterkirche

Klosterkirche

Die Klosterkirche wurde 1732 von Graf Ferdinand Adolf von Plettenberg und Wittem (1690-1737) als Schlosskapelle und Regionalkirche, zusammen mit dem zugehörigen Kloster, gegründet. Die ersten Bewohner des Klosters waren deutsche Kapuzinerpatres. Der Bau der Kirche wurde durch den Baumeister des westfälischen Barock Johann Conrad Schlaun (1695-1773) in Zusammenarbeit mit Johann Josef Couven ausgeführt. Die Grundsteinlegung der Kirche fand am 16. Juni 1729 statt.

„Kloster Wittem ist seit dem frühen 20. Jahrhundert als Wallfahrtsort für den Redemtoristenbruder Gerardus Majella bekannt. In den letzten Jahren hat es sich zu einem vielseitigen Ort für Seelsorge und christliche Inspiration entwickelt. Es bietet den Menschen durch ein breites Spektrum an religiösen und kulturellen Aktivitäten, die Möglichkeit, Kontakt mit der christlichen Tradition zu bekommen. Eine weitere wichtige Aktivität ist die Klosterbuchhandlung (Kloosterboekwinkel), die eine Breite Palette religiöser und kirchlicher Bücher bietet.

 Kloster Wittem befindet sich in Wittem/NL, Wittemer Allee 32.

Kirchen und Kapellen sind 7 Tage die Woche von 08:00 bis 18.15 Uhr geöffnet.

(13.08.2014)